Workshop mit Gisbert Schürig und Jennie Zimmermann – Berlin 17.-18. September 2022

Was ist das?

Musik verwendet traditionell in der Regel Klänge, die sich von den Geräuschen des Alltags unterscheiden – dieser Kurs knüpft an bei den Ausnahmen von dieser Regel, z. B. der Musique concrète Pierre Schaeffer´s oder John Cage´s „4:33“. Wir wenden unterschiedliche künstlerische und musikalische Methoden auf die Klänge des Alltags an und vertiefen darüber das Verständnis von Klang und Komposition und erweitern das Verständnis der Stimme.

Wie machen wir das?

Bei einer Lausch-Exkursion nehmen wir die Stadt wahr und schärfen unsere Sinne. Wir öffnen unser Gehör für die direkte Umgebung und beschäftigen uns mit der vielschichtigen Symphonie aus Geräuschen und Klängen der Stadt.
Wir erfassen die Klänge mit verschiedenen Methoden:
Mit dem Smartphone, in Form von Notizen auf Papier, geschrieben oder auch gezeichnet, machen Audio-Aufnahmen und Klang-Skizzen. Diese Klang-Aufzeichnungen dienen uns als Ausgangsmaterial für Klang-Collagen. Ausgesuchte Klänge fügen wir zu neuen Konstellationen zusammen. Außerdem erkunden wir die Möglichkeiten, mit der Stimme die Klänge der Stadt zu imitieren oder neu zu erfinden. Einblicke in die Anatomie des Vokaltraktes und spezielle Techniken wie Obertongesang und Beatboxing dienen dabei als Inspiration.
Bitte mitbringen:
Smartphone mit Aufnahme-App oder Diktiergerät (wenn vorhanden), Kopfhörer, Notizbuch bzw. Papier & Stift, bequeme Kleidung

Anmeldung:

VHS Pankow

Kursnummer: Pa2419H

About the Author -

Leave A Comment

Your email address will not be published.